Arbeiterwohlfahrt Friesack e.V.
  

HALLO/ SHALOM zum Deutsch-Israelischen-Dialog

Ein Jugendaustausch

Was verbindet beide Kulturen? Wie lebt es sich in Israel als Jugendlicher? Welche Bands gibt es dort? Wie funktioniert eigentlich ein Festival und kann ich das auch? Diesen Fragen widmet sich der Jugendaustausch unter anderem, alles mit einer Portion Spaß und Musik.


In unserem aktuellen Projekt verschickt die AWO-Hütte gemeinsam mit der AG Jugend, als Ausgründung aus dem Frierock-Kollektiv, 14 Friesacker und Havelländische Jugendlichen in den Nahen Osten. Genauer geschrieben nach Israel. Gemeinsam mit unserem israelischen Partner der Bildungstätte Dialog haben wir ein Konzept erstellt um die Jugendlichen auf den Austausch vorzubereiten. Dazu haben wir zwei Workshops mit unserer Gruppe veranstaltet auf dem zum einen unsere Medienkompetenz geschärft/synchronisiert wurde. Im zweiten Workshop haben wir uns zuhause in der Markbrandenburg mit dem vergangen und aktuellen Jüdischen Leben. Hier ein paar Eindrücke der Vorbereitungs-Workshops.


Der große gemeinsame Nenner im Projekt soll die Musik sein. Deshalb nach den fordernden Workshops erstmal n bisschen Party wie hier auf dem Frierock-Festival im August 2018.

Zurück zum Thema, erklärtes Projektziel der deutschen und israelischen Jugendlichen ist es gemeinsam in Israel eine Band zu scouten. Diese dann davon überzeugen ins brandenburgische zu reisen und einen Gig auf dem Festival 2019 zu spielen. Sämtliche Organisation, Finanzierung und Durchführung soll dabei in Eigenregie der Jugendlichen erfolgen. Unterstützung gibt´s aus dem Frierock-Kollektiv das mit etwas mehr als 400 Konzerte schon einiges an Erfahrung mitbringt. Soviel sei hier schon mal angekündigt wir haben in Israel einen Kandidaten ausgemacht. Im Herbst 2018 haben wir uns dann auf den Weg nach Israel gemacht. Die ersten Eindrücke findet ihr direkt hier.


Wir müssen noch ein paar rechtliche Dinge klären bevor wir euch über diesen Kanal Zugang zu unserer Videodokumentation verschaffen, also einfach immer mal wieder hier vorbei schauen und nach Updates gucken.

Wir könnten solche Projekte natürlich nicht ohne die vielen ehrenamtlichen Unterstütze stemmen. Deshalb an euch alle ein ganz, ganz dickes Dankeschön. Weiterhin möchten wir bei all den Institutionen herzlich bedanken welche uns erst ermöglichten dieses Projekt zu realisieren. Im Einzelnen erhielten wir Unterstützungen: Vom Kinder und Jugendplan des Bundes/ConAct, dem Deutschen Kinderhilfswerk, der Mittelbrandenburgischen Sparkassen Stiftung, der Harold-Bob-Stiftung, dem Amt Friesack, dem Landkreis Havelland und der Partnerschaft für Demokratie im Havelland.